Edelstetten - B4 Brand Maschinenhalle

Brandeinsatz
Brand B 4
Zugriffe 666
Einsatzort Details

Edelstetten; Attenhauser Straße
Datum 27.12.2018
Alarmierungszeit 04:27 Uhr
Alarmierungsart Sirene, Funkmeldeempfänger (& SMS)
Einsatzleiter Kreisbrandinspektion Günzburg
Mannschaftsstärke 22
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach
Feuerwehr Attenhausen
Feuerwehr Krumbach (Schwaben)
Feuerwehr Münsterhausen
Feuerwehr Oberrohr
Feuerwehr Thannhausen
THW Krumbach
    Unterstützungsgruppe Örtlliche Einsatzleitung (Standort: Neuburg / Kammel)
    Einsatzkräfte Rettungsdienst
      Einsatzkräfte Polizei
        Kreisfeuerwehrinspektion Landkreis Günzburg
        Feuerwehr Billenhausen
        Feuerwehr Langenhaslach
        Feuerwehr Neuburg / Kammel
        Feuerwehr Edelstetten
        Feuerwehr Hagenried
        Feuerwehr Behlingen-Ried

        Einsatzbericht

        In der Nacht zum Donnerstag wurden wir bei kaltenTemperaturen mit allen verfügbaren Atemschutzgeräteträgern zum Vollbrand einer Maschinen- und Lagerhalle nach Edelstetten angefordert. Während ein Teil unserer Einsatzkräfte die Einsatzstelle ausleuchtete, wurden die Atemschutzgeräteträger bei der Brandbekämpfung eingesetzt. Nach rund fünf Stunden war der Einsatz für uns beendet und wir rückten ab. im Gerätehaus wurden die Fahrzeuge neu bestückt und die Atemschutzgeräte zur Wartung übergeben.

         


         

        Brand einer landwirtschaftlichen Halle

        NEUBURG A.D.KAMMEL/LKR. GÜNZBURG. Am frühen Donnerstagmorgen kam es in der Attenhauserstraße in einer landwirtschaftlichen Halle zum Brandausbruch.

         

        Durch Bewohner des Anwesens wurde kurz vor 04.00 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und daraufhin ein Brand in der südöstlichen Ecke der gegenüberliegenden landwirtschaftlichen Halle bemerkt. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, die, da die Halle in kürzester Zeit im Vollbrand stand, mit über 200 Einsatzkräften im Einsatz war. In der Halle, auf der eine Photovoltaikanlage installiert war, lagerten neben verschiedenen landwirtschaftlichen Maschinen auch landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Stroh und Getreide. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Wohngebäude konnte verhindert werden.

        Die Halle selbst war nicht mehr zu retten. Die Brandursache ist noch unklar. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

        Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Einsatz der Feuerwehr dauert derzeit noch an. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und einem Notarzt, sowie das THW im Einsatz. Verletzt wurde jedoch niemand. Da auch Löschwasser in den benachbarten Bachlauf gelang ist, wurden Ölsperren errichtet und das Wasserwirtschaftsamt verständigt.
        ( PI Krumbach )

        Quelle 27.12.2018: https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/290416

         
         
        Zum Seitenanfang