Am Samstag den 16. September 2017 übten einige Atemschutzgeräteträger unserer Feuerwehr unter nahezu realistischen Bedingungen. Hierbei mussten mehrere verschiedene Szenarien gemeistert werden. Wie in einem echten Brandfall war das Gebäude stark verraucht und es herrschte teilweise sogar Nullsicht. Dennoch galt es überlegt zu handeln, um unter anderem Gefahren zu entschärfen und Personen zu retten.


 

Mittelschwäbische Nachrichten 06. Juli 2017

(Bericht in den Mittelschwäbischen Nachichten am 15.09.2016)


 

Bericht der Mittelschwäbischen Nachrichten am 25.01.2017


 

Auf dem Bild von links: Kreisbrandmeister Elmar Müller, Schiedsrichter Stephan Leitenmaier, Kreisausbilder Andreas Faith, Steffen Baumgart (abgeleistete Stufe 6), Gorin Braml (Stufe 2), Markus Hafenmair (Stufe 4), Immanuel Braml (Stufe 5), Katharina Rothermel (Stufe 4), Fabian Basler (Stufe 4), Kathrin Kriener (Stufe 3), Sebastian Müller (Stufe 4), Tabita Camenzuli (Stufe 2), Lisa Rothermel (Stufe 3), Jonathan Pagel (Stufe 1), Andreas Döring (Stufe 1), Johannes Müller (Stufe 1), Sonja Kriener (Stufe 5), Kommandant Fridolin Rothermel, Franziska Müller (Stufe 5), Bürgermeister Peter Walburger,
Vorne kniend: Tim Weißenhorn (Stufe 4), Franz Boneberger (Stufe 6), Christoph Schmid (Stufe 4), Leonhard Langhans (Stufe 4), Sebastian Schönauer (Stufe 2)