Feuerwehr zieht Jahresbilanz

Mehr Einsätze für Bayersrieder Atemschutzträger

Von insgesamt über 100 Übungen und Einsätzen berichtete Kommandant Fridolin Rothermel den Anwesenden der Dienst- und Mitgliederversammlung der Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach.

Erneut ist die Zahl der abzuarbeitenden Einsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen, so Rothermel. Während die Zahl der ausgelösten Brandmeldeanlagen im Dominikus-Ringeisen-Werk trotz der steigenden Anzahl an verbauten Rauchmeldern stagnierte, wurde die Feuerwehr Bayersried im vergangenen Jahr bei schweren Unfällen und Großbränden vermehrt stark gefordert.

Auch bei den Bränden am Jahresende in Thannhausen und Edelstetten wurden jeweils Bayersrieder Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung eingesetzt, so Rothermel. Sowohl die Inspektion als auch das Leistungsabzeichen wurden erfolgreich bestanden.

Jugendwartin Franziska Langhans referierte über die Aktivitäten und Übungen der Jugendfeuerwehr. Erfreulicherweise konnten erneut zwei Jugendliche in die Erwachsenenwehr übertreten. Auch die Jugendflamme und die Jugendleistungsprüfung wurden von den Nachwuchsfeuerwehrlern abgelegt.

Bürgermeister Peter Walburger lobte in seinem Grußwort das große Engagement der Floriansjünger und dankte für die stete Einsatzbereitschaft.

Der Vorsitzende Leonhard Langhans ließ die verschiedenen Aktivitäten des Feuerwehrvereins Revue passieren. Höhepunkt war neben dem Schafkopfturnier und der Teilnahme am Regensburger Viertel-Marathon in voller Einsatzkleidung vor allem das Ausrichten des Kreisjugendfeuerwehrtages in Ursberg. Für das kommende Jahr ist außerdem ein gemeinsamer Vereinsausflug geplant.

Abschließend konnte auch Kassenwartin Katharina Rothermel eine positive Bilanz für das vergangene Jahr vorweisen. (zg)

 

(Bericht in den Mittelschwäbischen Nachrichten am 14.02.2019)