Feuerwehr zieht Jahresbilanz

Mehr Einsätze für Bayersrieder Atemschutzträger

Von insgesamt über 100 Übungen und Einsätzen berichtete Kommandant Fridolin Rothermel den Anwesenden der Dienst- und Mitgliederversammlung der Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach.

Erneut ist die Zahl der abzuarbeitenden Einsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen, so Rothermel. Während die Zahl der ausgelösten Brandmeldeanlagen im Dominikus-Ringeisen-Werk trotz der steigenden Anzahl an verbauten Rauchmeldern stagnierte, wurde die Feuerwehr Bayersried im vergangenen Jahr bei schweren Unfällen und Großbränden vermehrt stark gefordert.

Auch bei den Bränden am Jahresende in Thannhausen und Edelstetten wurden jeweils Bayersrieder Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung eingesetzt, so Rothermel. Sowohl die Inspektion als auch das Leistungsabzeichen wurden erfolgreich bestanden.

Jugendwartin Franziska Langhans referierte über die Aktivitäten und Übungen der Jugendfeuerwehr. Erfreulicherweise konnten erneut zwei Jugendliche in die Erwachsenenwehr übertreten. Auch die Jugendflamme und die Jugendleistungsprüfung wurden von den Nachwuchsfeuerwehrlern abgelegt.

Bürgermeister Peter Walburger lobte in seinem Grußwort das große Engagement der Floriansjünger und dankte für die stete Einsatzbereitschaft.

Der Vorsitzende Leonhard Langhans ließ die verschiedenen Aktivitäten des Feuerwehrvereins Revue passieren. Höhepunkt war neben dem Schafkopfturnier und der Teilnahme am Regensburger Viertel-Marathon in voller Einsatzkleidung vor allem das Ausrichten des Kreisjugendfeuerwehrtages in Ursberg. Für das kommende Jahr ist außerdem ein gemeinsamer Vereinsausflug geplant.

Abschließend konnte auch Kassenwartin Katharina Rothermel eine positive Bilanz für das vergangene Jahr vorweisen. (zg)

 

(Bericht in den Mittelschwäbischen Nachrichten am 14.02.2019)

 


 

Zahlreiche Besucher waren bei einer Informationsveranstaltung zum Thema Brandschutz im Haushalt der Freiwilligen Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach auf einem Spielplatz in Bayersried zu Gast. Bei einer Fettexplosion wurde veranschaulicht was passiert wenn man versucht eine brennende Pfanne mit Wasser zu löschen. Außerdem konnte sich jeder selbst am Feuerlöscher-Trainer versuchen.

Auch für die Jüngeren war etwas geboten. Sie konnten sich an einem anspruchsvollen Quiz rund um die Feuerwehr beweisen, lustige Feuerwehrmotive ausmalen oder sich einen Stundenplan mit eigenem Bild in Feuerwehrmontur erstellen lassen. Außerdem galt es bei der ersten Bayersrieder Feuerwehr-Olympiade verschiedene Stationen zu absolvieren. An einem Notrufübungstelefon wurde das richtige Absetzen eines Notrufs trainiert. Mit Experimenten wurde anschaulich das Brandverhalten verschiedener Materialien demonstriert, so wurde beispielsweise ein brennendes Streichholz in ein mit Benzin gefülltes Glas geworfen oder Holzwolle entzündet. In einem, von zwei engagierten Feuerwehrlern selbst gebauten Modellhaus, wurde simuliert wie sich Brandrauch im Gebäude verhält und wie ein Rauchmelder funktioniert. Auch konnte man einem voll ausgerüsteten Atemschutzgeräteträger verschiedene Fragen stellen oder sich einmal selbst auf den Fahrersitz eines großen Feuerwehrautos setzen.

Wer übrigens Interesse hat selbst bei der Feuerwehr mitzumachen, kann gerne jederzeit spontan bei einer Übung vorbeischauen. Den aktuellen Übungsplan und weitere Infos gibt es unter www.feuerwehr-bayersried.de
Interessenten für die Jugendfeuerwehr ab 12 Jahren sind gerne am Donnerstag den 13. September um 18 Uhr zu einer Übung am Feuerwehrhaus in Ursberg eingeladen.

 



("Die Woche" Ausgabe 20/2018 am 17.Mai 2018).


 

 

Leistungsabzeichen abgelegt

Die Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach lässt sich prüfen

Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Bayersried-Ursberg-Premach legten unter den Augen von Kreisbrandmeister Elmar Müller sowie den Schiedsrichtern Andreas Faith und Stephan Leitenmaier das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz ab“.

Während die Gruppe von Gruppenführerin Franziska Langhans die Variante mit einem angenommenen Außenangriff ablegte, zeigte die Gruppe von Katharina Schmid jeweils den Aufbau der Variante unter Einsatz von Atemschutz. Als „wieder einmal perfekt“ lobten die Schiedsrichter die Leistungen. Auch Bürgermeister Peter Walburger gratulierte zu den beständigen Leistungen, die sich auch bei rund 70 Einsätzen im Jahr widerspiegeln. Mit Franziska Langhans und Sonja Kriener legten zwei Feuerwehrdamen bereits die höchste Stufe 6 ab. Naomi Camenzuli und Kilian Grünfelder legten als Jugendfeuerwehrler die Stufe 1 ab.

Erreichte Leistungen in Bronze: Kilian Grünfelder (Jugendfeuerwehr), Naomi Camenzuli (Jugendfeuerwehr); Silber: Johannes Müller, Jonathan Pagel, Andreas Döring; Gold: Sebastian Schönauer; Gold-Blau: Lisa Rothermel; Gold-Grün: Katharina Schmid, Fabian Basler, Tim Weißenhorn, Christoph Schmid, Leonhard Langhans; Gold-Rot: Franziska Langhans, Sonja Kriener.  (zg)

 

(Bericht der Mittelschwäbischen Nachrichten am 18.05.2018)
https://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/Leistungsabzeichen-abgelegt-id51154251.html


 

(Mittelschwäbische Nachrichten 20.04.2018).


 

(Mittelschwäbische Nachrichten 27.04.2018)


 

Zum Seitenanfang